12.02.2019

RM U12/U14 Einzel und LM in Zittau 2016

20.06.2016

Am Samstag fanden die Regionalmeisterschaften der U12 und U14 in Zittau statt (Ergebnisse sind online). Der Ausrichter hat sie mit der LM Jugend kombiniert, um eine ansprechende Zweitagesveranstaltung gestalten zu können. Das Stadion präsentierte sich in gewohnt perfekter Vorbereitung und die Kampfrichterausstattung erlaubte eine Abwicklung der Wettkämpfe in kurzer Gesamtzeit. 

Am Samstag sorgte ein Gewitter für eine längere Zwangspause, was der Veranstaltung aber keinen Abbruch tat. 

Ganz offensichtlich fehlen der RM aber wegen des Verzichts auf die jüngeren Athleten nun einfach Teilnehmerzahlen, um diesen Wettkampf noch effektiv betreiben zu können. Auch die Hinzunahme der LM wird das finanzielle Ergebnis wohl nicht positiv werden lassen. Hier wird wohl im Nachgang eine Analyse nötig werden, wie künftig evtl. andere Kombi- Wettkämpfe zusammengestellt werden sollten, um letztlich Defizite zu vermeiden.

Parallel zu den Wettkämpfen führte die AG Aus- und Fortbildung des LVS einen Starterlehrgang durch, der am Samstag mit einem Theorieteil startete und sich in einem praktischen Teil fortsetzte.
Die zeitliche Anordnung der Disziplinen erforderte eine Einsatzplanung der Kampfrichter mit teilweise nur einem Einsatztag und auch sehr unterschiedlichen Ende- Zeiten des Einsatzes, was nicht bei allen Kampfrichtern auf Verständnis stieß. Die Kampfgerichte waren auch in Stoßzeiten gut besetzt und konnten ihre Aufgaben erfüllen. Beim Wurf am Sonntag wäre aus Ablauf- Sicht evtl. sinnvoller, Speer und Hammer parallel ablaufen zu lassen (beides war diesmal nacheinander, weil es ursprünglich auf benachbarten Anlagen stattfinden sollte und sich die Wurfsektoren überlappt hätten). Für den Beginn der Wettbewerbe am ersten Tag sollte künftig eine zeitliche Streckung vorgesehen werden, so dass Wettkampfbüro und Aufruf nicht zu viele Wettbewerbe gleichzeitig bearbeiten müssen. Im Zeitplan wären dafür ggf. entsprechende Puffer zu finden.

Am Samstag waren 11 Kampfgerichte mit 56 Kampfrichtern und 20 Helfern, am Sonntag 4 Kampfgerichte mit 35 Kampfrichtern und 8 Helfern im Einsatz.

Platzbau und technische Sicherstellung waren wieder top - großes Lob zum Weitersagen!

Andreas